Der Bundes·verband körperbehinderter und mehrfachbehinderter Menschen bot vom 27. bis 29.11. eine Schreib·werkstatt an.

Wegen Corona durfte man sich ja nicht persönlich treffen.

Deshalb wurde die Schreib·werkstatt online, also im Internet abhalten.

Über das Programm Skype (gesprochen Skeip) kann man über Computer miteinander sprechen. Und sich dabei auch sehen.

Ob alles funktioniert, wurde vorab schon mal im OBA-Büro getestet.

Dabei waren Horst Fuchs von der Zeitungs·gruppe und Reinhold Stiller der Leiter der OBA.

Die beiden unterhielten sich über Skype mit Anna Wegner von der Frauen·gruppe.

Die Verbindung ins Wohn·heim Neue Gasse klappte prima. Und alle waren begeistert sich wieder mal zu sehen.

So konnten die drei am nächsten Tag bei der Schreib·werkstatt mit machen.

Die anderen Teilnehmer kam aus ganz Deutschland.

Das Thema war “Zukunft Lernen”.

Zusammen wurde eine Geschichte geschrieben.

Jedem war klar, dass die Digitalisierung für die Zukunft ganz wichtig ist.

Digitalisierung heißt, dass vieles nur noch mit Computern funktioniert. Oder mit elektronischen Geräten die miteinander verbunden sind.

Allen hat die Schreib·werkstatt sehr viel Spaß gemacht.

Und so freuen sich alle auf die nächste online Schreib·werkstatt im Februar 2021.